Physiotherapeut Heilbronn Franken

In meiner Praxis konzentriere ich mich auf die Behandlung von Beschwerden, die durch das Modell der Sympathikus-Therapie erklärt und somit auch behandelt werden können.

Bei einigen dieser Beschwerden bleiben Untersuchungen oft ohne eindeutigen Befund. Betroffene lesen in Ihren Diagnosen nicht selten Begriffe wie „ideopathisch“, „essentiell“, oder „vegetativ“. Im Grunde bedeuten sie alle: „Ursache unbekannt“

Mit der Sympathikus-Therapie nach Dr. Dieter Heesch habe ich eine Therapieform gefunden, die den Betroffenen wieder Hoffnung gibt.

Sympathikus-Therapie

Die Sympathikus-Therapie ist eine Kombination aus mobilisierenden Techniken und einer besonderen Art der Reflextherapie. Durch sie ist es möglich Wirbelblockaden sehr schnell zu lösen. Es ist eine medikamentenfreie Methode zur Behandlung von Beschwerden, die sich typischerweise während und nach Ruhephasen verschlechtern. Bei einigen dieser Beschwerden bleiben Untersuchungen ohne eindeutigen Befund.

>>weitere Informationen<<

Vor allem eignet sich die Therapie zur Behandlung von:

  • Funktionellen Erkrankungen wie Reizdarmsyndrom, Sodbrennen, Ohrgeräuschen, Herz-Rhytmus-Störungen (in Ruhe und ohne Organbefund)
  • Chronischen Schmerzen wie Kopfschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom (Armschmerzen/Schulterschmerzen), Rückenschmerzen, Knieschmerzen, Fersenschmerzen, Wadenkrämpfe
  • Neurologischen Beschwerden wie Morbus Sudeck, Restless Legs, Post-Zoster-Neuralgie/Gürtelrose
  • Missempfindungen wie Kribbeln, Taubheit, Jucken, Pelzigkeit, Brennen
  • Heilungsstörungen ohne bekannte Ursache, zum Beispiel nach Operationen oder Unfällen

Ablauf der Behandlung

1. Gespräch und Untersuchung

Dabei wird zunächst festgestellt, inwieweit eine Irritation des Sympathikus die Ursache Ihrer Beschwerden sein kann.

2. Entspannung der umliegenden Faszien

Durch die Mikropressur™ ist es möglich Muskeln, Bänder und Faszien sehr schnell zu entspannen. Sie spüren während der Behandlung nur ein paar Pikser.

3. Mobilisation des betroffenen Wirbelgelenks

Da das umliegende Gewebe bereits entspannt wurde, ist die Mobilisation nur selten leicht schmerzhaft.

4. Anbringen eines Dauerpflasters

Auf Punkte, die noch schmerzempfindlich reagieren, werden Akupressurpflaster angebracht. Diese bewirken eine dauerhafte Entspannung der betroffenen Faszien und Muskeln.

Anzahl der Behandlungen

Nicht jeder Mensch reagiert gleich auf die Behandlung. Falls die Irritation des Sympahtikus der Auslöser der Beschwerden ist, sollte sich spätestens nach der zweiten Sitzung eine deutliche Besserung einstellen.

Sympathikus Therapie Heilbronn Franken

Eduard Elis

Heilpraktiker für Physiotherapie